Nürtingen

Linke fordern solidarische Rente

20.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stefan Dreher und Heinrich Brinker führen Dialog mit Bürgern

NÜRTINGEN (pm). Der Ortsverband „Die Linke“ hatte kürzlich Stefan Dreher, den Rentenexperten der Linken in Baden-Württemberg, und Heinrich Brinker, den Bundestagskandidat für den Wahlkreis Nürtingen, zum Dialog über das Thema Rente in die Alte Seegrasspinnerei eingeladen.

Dreher nahm Bezug auf die Rede Konrad Adenauers 1957 zur Rentenreform. Bis zum Jahre 2000 sei sie eine Erfolgsgeschichte in Deutschland gewesen. Dann hätten SPD und Grüne einen Teil der gesetzlichen Rente privatisiert. Die Deutschen seien mit der Riester-Rente beglückt worden. Den Arbeiternehmern sei die private Vorsorge aufgebürdet und den Versicherungskonzernen seien viele Milliarden Umsatz beschert worden.

„Im Jahr 2000 betrug die Durchschnittsrente nach 35 Jahre Rentenbeitrag laut Tabelle der Rentenversicherung 1021 Euro. Im Jahr 2017 erhält ein vergleichbarer Rentner 848 Euro. Preisbereinigt würde die Rente von 2000 heute 1285 Euro betragen. Die Differenz zu den 848 Euro, die heute gezahlt werden, beträgt also real 438 Euro“, rechnete Heinrich Brinker vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Nürtingen