Schwerpunkte

Nürtingen

Liebe, Eifersucht, Mord und Wohlklang

27.07.2015 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das NKE spielt beim 10. Opern-Air zwei tragisch endende Kurzopern – Unwetter machte am Premierenabend Umzug notwendig

Ein Auftakt nach Maß schien der Premiere der 10. Nürtinger Opernfestspiele am Freitagabend lange Zeit gewiss. Doch nach der Kurzoper „Der Bajazzo“ begann es zu regnen und für die Aufführung des zweiten Stücks, die „Cavalleria rusticana“, musste in die Stadthalle ausgewichen werden. Gern hätte man auch dieses Stück im Freien erlebt – doch auch so war es ein Genuss.

Canio (Ewandro Stenzowski) trägt zu Beginn des „Bajazzo“ seine Frau Nedda (Gundula Peyerl) auf Händen. Foto: Holzwarth
Canio (Ewandro Stenzowski) trägt zu Beginn des „Bajazzo“ seine Frau Nedda (Gundula Peyerl) auf Händen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Oper statt Operette, Drama statt Lustspiel: Bei den zehnten Opernfestspielen hat sich das Nürtinger Konzertensemble (NKE) von den ebenso heiteren wie opulenten Operetteninszenierungen der Vorjahre gelöst und sich einer ernsten Sparte des Opernfachs zugewandt. In der veristischen Oper (nach Italienisch „dero“ = wahr) wird das Leben – wie es nun mal ist – auch mit seinen unschönen Facetten abgebildet. Liebesgeschichten enden nicht mit Happy End, sondern mit Mord und Totschlag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Nürtingen