Schwerpunkte

Nürtingen

Landbauingenieure besuchten Hochschule

10.09.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am 31. Juli 1968 haben 43 junge Männer ihre Ausbildung an der damaligen Ingenieurschule für Landbau in Nürtingen abgeschlossen. Am vergangenen Donnerstag und Freitag statteten 15 von ihnen – inzwischen Pensionäre und Rentner – der Hochschule in Nürtingen einen Besuch ab (Bild). Die 43 Ingenieure für Landbau waren 1968 in den mit der Landwirtschaft verbundenen Wirtschaftsbereichen heiß begehrt. Viele erreichten gute Positionen in landwirtschaftlichen Genossenschaften im Landhandel und bei den großen Firmen für Pflanzenschutz, Saatgut und Landmaschinen. Manche waren als Entwicklungshelfer in fernen Ländern tätig und andere studierten an den Universitäten weiter und wurden Professoren in verschiedenen wissenschaftlichen Fachrichtungen. Jene 15, die jetzt mit ihren Partnerinnen nach Nürtingen zurückkehrten, staunten über die gute Entwicklung der Stadt in diesen mehr als 40 Jahren und wie sich die damals neu gegründete kleine Ingenieurschule für Landbau zur Hochschule für Wirtschaft und Umwelt entwickelt hat. Zum Besuchsprogramm gehörte auch die Besichtigung der Burgruine Hohenneuffen mit einer fachkundigen, humorvollen Führung durch Willy Heinickel. An der Abschlussveranstaltung im Schlachthof-Areal nahmen als damalige Lehrkräfte auch der frühere Rektor der Fachhochschule, Professor Paul E. Bauer, und Professor Ulrich Bodenhöfer teil. hm/Foto: Maurer


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Nürtingen