Nürtingen

Künftig nur noch Briefwahl

27.02.2017, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geschäftsordnung der Stadtseniorenvertretung beschlossen

NÜRTINGEN. Vor einem Vierteljahr wurde in Nürtingen die erste Stadtseniorenvertretung gewählt. Zwölf Nürtinger Bürger vertreten künftig die Interessen und Belange der Seniorinnen und Senioren der Stadt gegenüber der Stadtverwaltung und der Politik sowie gegenüber Einrichtungen der Altenhilfe und Seniorenarbeit.

Für die Stadtseniorenvertretung wurde nun eine Geschäftsordnung erarbeitet. Der Kultur-, Schul-und Sozialausschuss stimmte der Geschäftsordnung in der letzten Sitzung einstimmig zu. Im nächsten Schritt muss nun die Stadtseniorenvertretung die Geschäftsordnung absegnen. Die Satzung tritt mit Beschluss der Mitglieder der Stadtseniorenvertretung in Kraft.

Die Stadtseniorenvertretung ist unabhängig und neutral

Festgehalten ist in der Präambel, dass die Seniorenvertreter ihre Kompetenzen und Erfahrungen für das Gemeinwohl einbringen und das soziale, kulturelle, politische und wirtschaftliche Leben der Stadt mitgestalten. Die Stadtseniorenvertretung ist unabhängig und in ihrer Funktion parteipolitisch neutral und konfessionell ungebunden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Nürtingen