Nürtingen

Kreis hat Geburtenüberschuss

28.08.2015, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

2014 erblickten zwischen Alb und Fildern 245 mehr Menschen das Licht der Welt als von ihr gehen mussten

Wie war das noch mal mit dem demografischen Wandel? Immer mehr Alte, immer weniger Junge? 2014 traf das im Kreis Esslingen nicht zu: Zwischen Alb und Fildern wurden 245 mehr Geburten als Sterbefälle registriert. Das war laut Statistischem Landesamt noch in 14 anderen der insgesamt 44 Land- und Stadtkreise Baden-Württembergs so.

Kinder sind ein Geschenk: 2014 gab es im Kreis Esslingen erstmals wieder mehr Geburten als Sterbefälle. jg
Kinder sind ein Geschenk: 2014 gab es im Kreis Esslingen erstmals wieder mehr Geburten als Sterbefälle. jg

In Pforzheim betrug das Plus indes nur drei Personen. Auch Reutlingen (20), der Stadtkreis Karlsruhe (24), Tuttlingen (29), der Stadtkreis Mannheim (34), Ravensburg (73) und Biberach (96) brachten es nur auf eine zweistellige Zahl.

Der Stadtkreis Ulm ist mit 157 die erste Region, die es auf einen dreistelligen Überschuss bringt.

Vor Esslingen rangieren dann noch der Stadtkreis Heidelberg (274) sowie Tübingen (352), Ludwigsburg (415) und Böblingen (457), außerdem die beiden Stadtkreise Freiburg (577) und Stuttgart (1124).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Nürtingen