Schwerpunkte

Nürtingen

Kommunizierende Knotenpunkte

10.02.2016 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verkehrslenkung in Nürtingen mit zusätzlicher Technik und neuem Rechner ist seit Ende letzten Jahres in vollem Betrieb

In den vergangenen zwei Jahren wurden 66 Lichtsignalanlagen in Nürtingen mit neuer LED-Technik ausgerüstet und an den neuen Verkehrsrechner angeschlossen. Ende September vergangenen Jahres war der Abnahmetermin für die Anlagen. Peter Scharf, bei der Stadtverwaltung zuständig für Straßen- und Verkehrsplanung, berichtete über erste Erfahrungen.

Freie Fahrt für Busse in Nürtingen: die zusätzliche Technik in Bussen und Signalanlagen gibt dem ÖPNV Vorrang. Foto: Holzwarth
Freie Fahrt für Busse in Nürtingen: die zusätzliche Technik in Bussen und Signalanlagen gibt dem ÖPNV Vorrang. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Das Verkehrsrechnersystem sei auf einen größtmöglichen Verkehrsdurchfluss optimiert, so Abteilungsleiter Scharf in der letzten Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses des Nürtinger Gemeinderats. Der Verkehr werde auf sogenannten Grünwellenbändern geführt, das heißt, den Hauptachsen wird Vorrang gegeben. Eine noch höhere Priorität habe nur der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Dafür gibt es das System der Busbeschleunigung. Über eine entsprechende Technik in den Linienbussen wird deren Ankunft an den Signalanlagen angemeldet, um ihnen Vorrang zu geben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Nürtingen