Schwerpunkte

Reportage

Kochtopf statt Mülltonne

18.06.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Täglich landen in Deutschland tonnenweise Lebensmittel im Abfall, die eigentlich noch zum Verzehr geeignet sind. Mitglieder von Plattformen wie Foodsharing engagieren sich dafür, dass die Verschwendung von Nahrung ein Ende nimmt. Dabei unterstützen sie inzwischen auch sozial schwache Familien. So wie in Wendlingen. Von Nicole Mohn

Diese Erdbeeren und Backwaren wären ohne die Lebensmittelretter in den Müll gewandert. Fotos: zog
Diese Erdbeeren und Backwaren wären ohne die Lebensmittelretter in den Müll gewandert. Fotos: zog

In der Garage stapeln sich die Kisten dicht bei dicht. In der Ecke brummen zwei kleine Kühlschränke, davor stiegenweise Salat, Brot, Tomaten und Erdbeeren. Ein schmaler Durchgang bleibt gerade noch frei. Daneben weitere Kartons voller Baguettes, Mehrkornbrötchen und anderem Backwerk. Allein mit dem, was hier lagert, könnte man einen großen Marktstand bestücken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 7% des Artikels.

Es fehlen 93%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit