Schwerpunkte

Nürtingen

Klinsis Buben verwandeln die Europastraße in eine Party-Meile

21.06.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klinsis Buben verwandeln die Europastraße in eine Party-Meile

Den geneigten Beobachter beschäftigte am gestrigen Abend nach dem Ende des letzten Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft auf dem Nürtinger Innenstadtring vor allem eine bange Frage: Was soll werden, wenn Klinsis Buben sich noch ein paar Runden weiter ballern? Was, wenn sie sich gar den Pott tatsächlich holen? Wie soll dann dieses Ereignis gefeiert werden? Wie wollen die Fans dem ganzen dann noch die Krone aufsetzen? Schnee von morgen, dachte sich das Nürtinger Partyvolk und verwandelte zum Beispiel die Europastraße (auf dem Bild die Kreuzung Hechinger Straße) erstmal in eine einzige Party-Meile. Von den Ordnungskräften der Polizei gesichert und beobachtet tanzten jung und alt, das ist wörtlich zu nehmen, auf der Nürtinger Hauptverkehrsstraße. Einheitsfarbe ganz natürlich: Schwarz-rot-gold. Es ist die Farbenkombination dieses Sommers, voll im Trend. Ob zu Fuß, im Auto, auf dem Fahrrad, auf dem Mofa, die Nürtinger und ihre Gäste waren unterwegs, um ausgelassen zu feiern. Und das, obwohl Ballack & Co. an diesem Tag mit dem ekuadorianischen Team in dieser Form bestenfalls einen Sparring-Partner zu bezwingen hatten. Aber das spielt keine Rolle. Jeder Gegner muss geschlagen werden, die Art und Weise stimmte. Und: Jeder Sieg will gefeiert werden. Und auch hier stimmten in Nürtingen Art und Weise. Beeindruckend, wie unverkrampft die jungen Menschen mit der Nationalflagge umgehen. Es ist die WM, es ist die Begeisterung, die Lust am Feiern, die hier Eis bricht. Beeindruckend auch, wie die weniger vom Fußballfieber Befallenen die verkehrliche Verzögerung hinnahmen. Mit einem Lächeln, schlimmstenfalls mit einem resignierenden Achselzucken. Hier sei aber auch an die Menschen gedacht, die dort wohnen, wo die Fußballfans ständig schauen und feiern, wo Trittbrettfahrer lange bis in die lauen Sommernächte von Sperrzeitverlängerungen profitieren. Wer da nicht permanent die Begeisterung teilt, muss viel Gleichmut und Geduld zur ungetrübten deutschen Partylaune beisteuern. Man muss die Siege feiern, wie sie fallen. Schon in der nächsten Runde warten stärkere Gegner auf Klinsmanns Truppe. Um die Deutschen und die Nürtinger dann in Partylaune zu versetzen, wird noch mehr Anstrengung nötig sein. Aber eines ist klar: Die Feier- und Stimmungsskala ist nach oben offen, Sportler und Fans können garantiert noch zulegen bis zum 9. Juli. aw/Foto: Holzwarth


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 70% des Artikels.

Es fehlen 30%



Nürtingen