Nürtingen

Klinikstandort soll weiter gestärkt werden

07.08.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anstelle des alten Krankenhauses auf dem Nürtinger Säer könnte ein Vitalcenter treten – Kooperationen angestrebt

Mit dem unlängst beschlossenen Umbau der Kreiskliniken vom Eigenbetrieb zur gemeinnützigen GmbH will sich der Kreis Esslingen Spielraum bei der wirtschaftlichen Ausrichtung seiner Krankenhäuser verschaffen. Geschäftsführer Franz Winkler spielen dabei Kooperationen eine wichtige Rolle, dafür will er auch investieren – zum Beispiel auf dem Säer in Nürtingen.

Der Konkurrenzkampf unter den Kliniken wird härter, die Budgets nicht größer, die Gesundheitspolitik will es so. Alle medizinischen Bereiche an einem Ort in höchster Qualität anzubieten, ist wirtschaftlich kaum mehr möglich. Gleichzeitig informieren sich Patienten zunehmend über das Leistungsspektrum der Klinik ihrer Wahl. Deshalb setzt die Kreispolitik darauf, den einzelnen Kreiskliniken mit ihren Standorten in Nürtingen, Kirchheim, Ruit und Plochingen ein eigenes Profil zu geben, die Krankenhäuser gleichzeitig aber als wirtschaftliche Einheit zu führen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen