Schwerpunkte

Nürtingen

Klimaschutz als Gemeinschaftsaufgabe

07.10.2013 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Klimaschutzkonzept will möglichst viele mitnehmen – KEA-Leiter Dr. Volker Kienzlen gab einen Zwischenbericht

„Die Klimaveränderung ist menschengemacht, die Folgen können von großer Dramatik sein“, betonte Dr. Volker Kienzlen von der Klimaschutz- und Energieagentur (KEA) Baden-Württemberg in der letzten Sitzung des Nürtinger Gemeinderats. Er gab einen Zwischenbericht zum Stand des breit angelegten Klimaschutzkonzepts, das derzeit für die Stadt erarbeitet wird.

Solar- und Windkraftanlagen versinnbildlichen erneuerbare Energien, doch gibt es viele weitere Möglichkeiten für saubere Energie. Fotolia
Solar- und Windkraftanlagen versinnbildlichen erneuerbare Energien, doch gibt es viele weitere Möglichkeiten für saubere Energie. Fotolia

NÜRTINGEN. Mit den weltweit immer noch zunehmenden Kohlendioxid-Emissionen steht für Dr. Kienzlen die Hauptursache des Klimawandels fest. Der Leiter der KEA beruft sich nicht zuletzt auf den jüngst veröffentlichten fünften Bericht des Weltklimarates. Demnach sei die höchste CO2-Konzentration seit 800 Jahren in der Atmosphäre zu messen. Durch die Erderwärmung stiegen die Meeresspiegel immer schneller, Meeresströme und mit ihnen die klimatische Bedingungen veränderten sich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Nürtingen