Schwerpunkte

Nürtingen

Kinderhaus in der Braike rückt wieder näher

15.09.2016 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt ist mit freien Trägern als Investor und Betreiber im Gespräch – Gemeinderäte wollen bauliche Alternativen geprüft wissen

Bei den Haushaltsberatungen für dieses Jahr legte der Gemeinderat das geplante Kinderhaus im Nürtinger Stadtteil Braike auf Eis. Bürgermeisterin Claudia Grau als zuständige Dezernatsleiterin rief das Projekt wegen steigender Kinderzahlen im Stadtteil jetzt wieder auf den Plan, es gibt Überlegungen, einen freien Träger als Investor und Betreiber ins Boot zu holen.

Vor allem auch an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige fehlt es in Nürtingen. Foto: Fotolia
Vor allem auch an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige fehlt es in Nürtingen. Foto: Fotolia

NÜRTINGEN. Das Regierungspräsidium hatte Anfang des Jahres für den städtischen Etat angemahnt, es drohte mittelfristig ein zu hoher Schuldenstand, die Investition wurde aus dem Plan gestrichen. Annette Bürkner, die Leiterin des Amtes für Bildung, Soziales und Familie, stellte in der Sitzung des Kultur- und Schulausschusses am Dienstagabend jedoch den steigenden Bedarf dar, nicht nur an Regelplätzen, sondern auch für flexible Öffnungszeiten, Ganztagesangebote und vor allem auch für unter dreijährige Kinder. Das gelte für das gesamte Stadtgebiet, im Besonderen aber auch für die Braike und deren Einzugsgebiet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen