Schwerpunkte

Nürtingen

Kinderarmut hat ein eigenes Gesicht - Nürtingen baut Netzwerk auf

23.04.2021 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Auftaktveranstaltung zu Nürtinger Präventionsnetzwerk 85 Teilnehmende online – Sozialministerium fördert mit 70 000 Euro

Kinderarmut ist nicht allein ein Thema in Entwicklungsländern. Armutsfaktoren gibt es auch für eine Vielzahl von Kindern in Deutschland, auch in Nürtingen. Die Stadt will dem mit einem Präventionsnetzwerk entgegentreten. Mit einem digitalen Forum fand gestern die Auftaktveranstaltung mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern sozialer Einrichtungen statt.

NÜRTINGEN. Online hatten sich 85 Teilnehmende zu dem Forum zugeschaltet, das von Sigrid Schöttle von der Evangelischen Akademie Bad Boll moderiert und von weiteren Mitarbeiterinnen der Akademie technisch unterstützt wurde. Nürtingens Oberbürgermeister Johannes Fridrich begrüßte zum Auftakt der Veranstaltung und zitierte die Bertelsmann Stiftung: „Laut dieser ist Kinderarmut eine unbearbeitete Großbaustelle und eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen.“ Die Stadt Nürtingen wolle sich dieser Herausforderung mit dem Präventionsnetzwerk stellen, das in den nächsten zwei Jahren aufgebaut werden soll. Unterstützt wird dieser Prozess vom Sozialministerium Baden-Württemberg mit 70 000 Euro. Weitere finanzielle Beiträge leisten die Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und die Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen mit jeweils 1000 Euro.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen