Schwerpunkte

Nürtingen

Kinder-Kultur-Container in Gambia gelandet

27.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Verein Namél hat einen 40-Fuß-Container nach Gambia verschifft, voll mit Sachspenden für ein Haus in Bakoteh in der Nähe der Hauptstadt Banjul. Dort soll ein Kinder-Kultur-Zentrum entstehen, das Kindern Kreativität und erste handwerkliche Arbeiten ermöglicht. Aber erst mal muss das Haus renoviert werden. Der gambische Architekt Sambujan Makalo hat das neue Dach in Angriff genommen. Es wird aus Metall gefertigt, da Termiten Holzaufbau im Nu zerfressen können. Die Ersten vom Team um Pit Lohse vom Trägerverein Freies Kinderhaus sind inzwischen in Gambia angekommen, um den Container in Empfang zu nehmen. Er soll erst einmal als Materiallager dienen und später zu Werkstätten oder Gästezimmern umgebaut werden. Doch die sandige Straße machte das Abladen schwierig, denn der Kranwagen hatte sich tief in den Boden gegraben. Viele Kinder halfen beim Ausladen mit, damit der Kran es schaffte, den Container in das Gelände zu setzen. Sogar die Mauer um das Gelände wurde teilweise abgerissen, trotzdem steht der Container halb auf der Straße. Diese Unwägbarkeiten lassen die Kosten in die Höhe schnellen. An Weihnachten fliegen Mitarbeiter der Jugendwerkstatt auf eigene Kosten nach Gambia, um bei Umbau mitzuhelfen. Auf www.namel.de kann man das Projekt, das von „Licht der Hoffnung“ gefördert wird, verfolgen. pm

Nürtingen