Schwerpunkte

Nürtingen

Keine Tour gleicht der anderen

01.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Abschluss der diesjährigen Feierabendtouren von Bürgertreff, Schwäbischem Albverein, ADFC, IKK und der Nürtinger Zeitung trafen sich die Radfahrer in der Linde in Zizishausen. Seit nun bereits 18 Jahren finden die Feierabendtouren statt. Jedes Jahr von Anfang Mai bis Mitte September trifft man sich regelmäßig um 18 Uhr auf dem Heller-Parkplatz zu den Touren. Insgesamt gibt es rund 50 begeisterte Radler, die bei den Touren – je nach Zeit und Laune – dabei sind. Die Altersspanne liegt zwischen 45 und 80 Jahren. Je nach Leistung werden die Freizeitsportler in drei Gruppen unterteilt. Gruppe eins, die „Schnellen“, fahren 40 bis 45 Kilometer. Gruppe zwei ist die größte Gruppe, die rund 30 Kilometer in zwei Stunden zurücklegt. Die Tourenleiter geben dabei immer das Tempo an, erzählt Gruppenleiterin Lisbeth Ruoff. „In dieser Saison sind wir 19 Touren gefahren. Eine musste wegen Regen ausfallen. Es gab wenig Platten und nur einen leichten Unfall. Schön ist, dass viele Radler nach der Ausfahrt immer mit zum ‚Après-Rad‘ gehen“, freut sie sich. „In all den Jahren habe ich noch nie eine gleiche Tour gesehen“, so Irmgard Schwend vom Bürgertreff. „Wir achten immer darauf, dass wir unterschiedliche Orte besuchen“, so Ruoff. „Der Grundgedanke der Feierabendtouren war ursprünglich nur eine kleine Radtour mit Einkehr – wobei das Wichtigste dabei die Einkehr war. Mittlerweile hat es sich sportlicher entwickelt“, so Tourenleiter Fritz Müller lachend. Jetzt im Winter findet alle vier Wochen ein Stammtisch in abwechselnden Lokalen statt. Bei Lust und Laune verabredet man sich auch mal für eine Wanderung, so Ruoff. jeb

Nürtingen