Schwerpunkte

Nürtingen

Kahlschlag für den Naturschutz - Fichten im Nürtinger Humpfenbachtal gefällt

25.11.2020 05:30, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Nürtinger Humpfenbachtal wurden Fichten gefällt – In der Bachaue soll eine Streuobstwiese entstehen

Wer in den vergangenen Tagen im Nürtinger Humpfenbachtal unterwegs war, dem ist der vermeintliche Kahlschlag dort nicht entgangen. Am Bachufer und an den Hängen wurden Bäume gefällt. Am auffälligsten ist aber eine große Lücke am Bachufer – dort ließ die Stadt einen kompletten Fichtenbestand fällen. Für den Naturschutz.

Die Fichten mussten weichen – stattdessen soll die Streuobstwiese im Hintergrund erweitert werden. Foto: Sandrock
Die Fichten mussten weichen – stattdessen soll die Streuobstwiese im Hintergrund erweitert werden. Foto: Sandrock

NÜRTINGEN. Den Fichten habe er schon lange nach dem Leben getrachtet, sagt der Umweltbeauftragte der Stadt Nürtingen mit einem nicht zu überhörenden ironischen Unterton, als man ihn nach den gefällten Nadelbäumen im Humpfenbachtal fragt. „Die Bäume waren da völlig standortfremd“, so Hildenbrand weiter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Nürtingen