Schwerpunkte

Nürtingen

Jugendrat: Zu wenig Bewerber

13.06.2013 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interessenten sollen deshalb ohne Wahl ins Amt gesetzt werden

Einen Nürtinger Jugendrat wird es wohl geben, Wahlen dazu jedoch nicht. Weil sich kaum ausreichend Jugendliche mit Interesse für dieses Gremium finden ließen, sollen die wenigen ein- fach ins Amt eingesetzt werden, so der Vorschlag von Oberbürgermeister Otmar Heirich am Dienstagabend im Nürtinger Gemeinderat.

NÜRTINGEN. Trotz intensiver Bemühungen und Werbung in den Schulen sowie einer Verlängerung der Bewerbungsfrist, so der Oberbürgermeister, habe man gerade einmal 14 Interessierte gefunden. In den Richtlinien zum Jugendrat habe sich der Gemeinderat darauf geeinigt, dass ein solches Gremium wenigsten zehn und nicht mehr als 15 Mitglieder haben sollte.

Vor allem aber sollten 50 Prozent mehr Kandidaten zur Verfügung stehen, als die Anzahl der Sitze betrage, um von einer wirklichen Auswahl sprechen zu können. Weil es wohl aussichtslos ist, diese Vorgabe zu erreichen, sieht der Oberbürgermeister wenig Sinn darin, nun mit einer aufwändigen Wahl wenige Bewerber hinauszuwählen. Die Kosten für die Wahl bezifferte Heirich auf gut 5000 Euro, zudem binde sie Verwaltungskraft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Nürtingen