Schwerpunkte

Nürtingen

Jugend debattierte digital am HöGy

03.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der bundesweite Wettbewerb fand dieses Jahr online statt

NÜRTINGEN (pm). Schon seit vierzehn Jahren nimmt das Hölderlin-Gymnasium am bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht. In diesem Jahr gab es, bedingt durch die aktuellen Umstände, eine Premiere: Nicht vor Ort, sondern per Videokonferenz debattierten zwölf Achtklässler um die Wette.

Unter den Augen der kritischen Jurys, die mit gut vorbereiteten Oberstufenschülern besetzt waren, wägten die Debattanten Pro und Kontra ab und lieferten sich spannende Argumente-Fehden. In der ersten Runde ging es um die Frage, ob auf Verpackungen von Fleisch- und Wurstwaren „Schockfotos“ von der Haltung und der Schlachtung der Tiere gezeigt werden sollen.

Die vier Finalisten debattierten anschließend, ob Schüler an weiterführenden Schulen auch nach der Corona-Pandemie das Recht auf einen Fernunterrichtstag pro Woche erhalten sollten. Als beste Debattanten setzten sich Jamie Adam (erster Platz), Kim Pferrer (zweiter Platz), Noah Mushegera (dritter Platz) und Pirmin Metzger (vierter Platz) durch.

Nürtingen