Anzeige

Nürtingen

In Grafeneck vergast

11.01.2018, Von Anne Schaude — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Denk Ort (16): Die Nürtingerin Elsa S. litt an einer psychischen Erkrankung und wurde von den Nazis ermordet

Am Denk Ort an der Nürtinger Kreuzkirche erinnert die Gedenkinitiative zusammen mit der Stadt im Wechsel an Opfer und Leidtragende des Nationalsozialismus in Nürtingen und Umgebung. Derzeit liest man dort einige Sätze zu Elsa S., die 1940 in Grafeneck ermordet wurde.

Denk-Ort-Tafel bei der Nürtinger Kreuzkirche Foto: Kulturamt

NÜRTINGEN. Im Sommer 1890 wurde Elsa Emma Bertha als erstes Kind ihrer Eltern Albert und Anna Karoline S. in Sindringen (Gemeinde Forchtenberg) geboren und evangelisch getauft. Sie hatte acht jüngere Geschwister. Als ihr Vater, ein Oberlehrer, im August 1904 nach Neckarhausen versetzt wurde, kam die Familie hierher. Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1913 zog die Mutter mit ihren Kindern in die Nürtinger Kernstadt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Nürtingen