Schwerpunkte

Nürtingen

Immer mehr Menschen obdachlos in Nürtingen

15.10.2019 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Verwaltung legt Zahlen vor – Für nächstes Jahr fehlen 100 Plätze – Gemeinderäte appellieren an Vermieter

Die Zahl derer, die von der Stadt Nürtingen in Unterkünften untergebracht werden müssen, ist weiter steigend. Auch wenn die Stadt in den letzten drei bis vier Jahren einige Gebäude dafür errichtet hat, rechnet die Verwaltung für das kommende Jahr mit einem Defizit von rund 100 Plätzen.

Erst vor wenigen Wochen wurden zwei neue Gebäude, eines entlang der Gerberstraße und eines dahinter, für Obdachlose bezugsfertig. Foto: Just
Erst vor wenigen Wochen wurden zwei neue Gebäude, eines entlang der Gerberstraße und eines dahinter, für Obdachlose bezugsfertig. Foto: Just

NÜRTINGEN. Eckart Krüger, Geschäftsführer des städtischen Eigenbetriebs Gebäudewirtschaft Nürtingen (GWN), und Simon Klaiber von der Stabsstelle der Bürgermeisterin Annette Bürkner, verdeutlichten in der letzten Sitzung des Kultur-, Schul- und Sozialausschusses die prekäre Situation. Klaiber machte dabei klar, dass man zur leichteren Verständlichkeit allgemein den Begriff Obdachlose verwende, wobei es sich jedoch um Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen handle, vor allem Geringverdiener und deren Familien, Alleinerziehende und Rentner. Unter den unfreiwillig obdachlos gewordenen Menschen sind auch Geflüchtete im Zuge der Anschlussunterbringung zu den gleichen Bedingungen unterzubringen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Nürtingen