Nürtingen

Im Trend: Der Tanz auf der Slackline

08.02.2008 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der drei Zentimeter breite Spanngurt hält als Sportgerät Einzug in Großbettlingen Die Pioniere kommen aus der Bergsteiger-Szene

GROSSBETTLINGEN. Sie tun es zwischen Bäumen, sie tun es zwischen Berggipfeln, sie tun es auch in den Parks von Großstädten: Die Slackliner sind unter uns. Ob sich das Balancieren auf einem zirka drei Zentimeter breiten Spanngurt als Trendsportart durchsetzt, bleibt abzuwarten, doch schon wird das Sportgerät in Geschäften für Bergsteigerbedarf angeboten. In der Kletterer-Szene wurde die Idee auch geboren, in Großbettlingen hält sie nun Einzug bei den Inlinern und Turnern und selbst im Schulsport will man die Slackline nutzen.

Die Slackline in einer Höhe von knapp einem Meter wackelt einem in immer schnelleren und größeren Ausschlägen unter dem einen Fuß hin und her, bevor der andere überhaupt aufgesetzt werden kann. Wäre da nicht der dargebotene Unterarm von Ingo Kochwasser zur Stütze, würde noch nicht einmal der Aufstieg gelingen. Trotz der Hilfestellung braucht es mehrere Anläufe. Doch kaum ist der zweite Fuß dicht hinter dem ersten aufgesetzt, beruhigt sich das widerspenstige Sportgerät schlagartig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen