Schwerpunkte

Nürtingen

Im Schwarzwald

23.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-REUDERN (wl). Erstes Ziel beim Ausflug des Liederkranzes war Blumberg im Schwarzwald. Mit der Museumsbahn Wutachtal, auch als „Sauschwänzlebahn“ bekannt, wurden wildromantische Täler durchquert, die geologisch zum Jura der Schwäbischen Alb, geografisch schon zum Südschwarzwald gehören: das Aitrachtal, das Kommental, das Mühlbachtal und das Wutachtal bis zum Bahnhof Weizen. Die Bahn überwindet auf dieser 25 Kilometer langen Strecke eine Höhendifferenz von 231 Meter. Der Name „Sauschwänzlebahn“ wurde erstmals durch einen Eisenbahn-Ingenieur geprägt, der in den 1920er-Jahren Vermessungsarbeiten an der Strecke machte und von der „schweineschwanzähnlichen“ Linienführung stark beeindruckt war. Die „Sauschwänzlebahn“ wurde 1988 zum technischen Denkmal mit besonderer nationaler Bedeutung erklärt.

Die Fahrt führte weiter zum Rheinfall nach Schaffhausen. Der größte Wasserfall Europas bietet ein imponierendes Naturschauspiel: Über eine Breite von 150 Meter und eine Höhe von 23 Meter stürzen gewaltige Wassermassen tosend über die Felsen hinunter. Von Schaffhausen aus genossen die Ausflügler an Bord eines Rheinschiffes die Strecke bis ins 20 Kilometer entfernte Städtchen Stein am Rhein. Beim Bummel durch die verträumten kleinen Gassen wurden die bunt bemalten Fassaden der stolzen Bürgerhäuser bewundert. Das Zentrum der mittelalterlichen Stadt blieb bis in das 16. Jahrhundert unverändert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Nürtingen