Anzeige

Nürtingen

IG Metall fordert mehr Geld – Kundgebung auf dem Schillerplatz

25.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie geht in eine entscheidende Phase. Mit der Verhandlungsrunde am Mittwoch dieser Woche besteht die letzte Möglichkeit für die Arbeitgeber, längere Streiks abzuwenden. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber von zwei Prozent und so gut wie kein Entgegenkommen bei der Forderung nach einer befristeten Verkürzung der Arbeitszeit auf 28 Stunden stimmen pessimistisch. „Wir wollen noch einmal öffentlich zeigen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen hinter den Forderungen nach sechs Prozent Entgelterhöhung und einer Arbeitszeit, die zum Leben passt, stehen“, macht der Erste Bevollmächtigte Gerhard Wick deutlich. Die Arbeitgeber hätten bei der Verhandlung am 24. Januar die Gelegenheit, ein verhandelbares Angebot vorzulegen. „Ansonsten sehe ich für die Zukunft die Gefahr, dass zwei ICEs mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zurasen“, so Wick. Um Druck auf die Arbeitgeber auszuüben, rief die IG Metall Esslingen gestern um 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Schillerplatz in Nürtingen auf, zu der rund 500 Teilnehmer aus den Firmen der Umgebung kamen. Der Zweite Bevollmächtigte der IG Metall, Jürgen Groß, legte die Forderungen nochmals dar, für die musikalische Unterhaltung sorgte Werner Dannemann aus Kirchheim und seine Band. pm/Foto: Holzwarth

Anzeige

Nürtingen