Schwerpunkte

Nürtingen

„Ich wollte mich nur wichtig machen“

11.04.2009 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler wegen Amokdrohung zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt

NÜRTINGEN. Weil er im Zusammenhang mit dem Amoklauf in Winnenden und Wendlingen gedroht hatte, er werde so etwas auch mal tun, wurde ein 18-jähriger Schüler aus einer Kreisgemeinde zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem erkannte das Nürtinger Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Richterin Astrid Hagen auf die Beiordnung eines Bewährungshelfers und 50 Stunden gemeinnützige Arbeit. Der Haftbefehl gegen den Angeklagten, der zwei Wochen in Stammheim in Untersuchungshaft verbrachte, wurde aufgehoben. Die Bewährungszeit erstreckt sich über zwei Jahre.

Der Angeklagte, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, war als Kleinkind mit seinen Eltern aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Deutschland gekommen. Er hat zwei Brüder und eine Schwester. Der erzieherische Einfluss der Eltern wurde bei der Verhandlung als minimal beschrieben.

Die schulische Karriere des Angeklagten war denkbar bewegt. Auf Grund- und Hauptschule folgte der Besuch einer Förderschule. Im kommenden Sommer will er den Hauptschulabschluss machen. Auf die Frage der Richterin, ob er den Abschluss wohl schaffen werde, erwiderte er: „I denk scho.“ Anschließend will er sich um eine Lehre kümmern. Wohl auf dem Bau, sagte er, möglichst als Stahlbauer.

nSchon mit 14 der Polizei aufgefallen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen