Schwerpunkte

Nürtingen

"Ich habe einen tierischen Gerechtigkeitssinn"

11.09.2007 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bodybuilder beschäftigten Gericht Eine Frau zwischen zwei Männern Mit der Lösung war keiner richtig zufrieden

NÜRTINGEN. Konsequent durchgehaltenes Fitnesstraining scheint sehr wohl etwas zu bringen. Zumindest handelte es sich bei den drei Beteiligten, die als Angeklagter, Kläger und Zeuge das Nürtinger Amtsgericht beschäftigen, um wahre Muskelmänner. Mächtige Schultern, breite Brust und Packen von Oberarmmuskeln waren ihre Kennzeichen. Alle drei kultivierten eine gewisse hochrasierte Strenge der Frisur, während nur einer, der Zeuge, den insgesamt respektheischenden Eindruck noch dadurch betonte, dass er ein T-Shirt mit einem großen Totenkopf trug. Alle drei betreiben seit Jahren Bodybuilding.

Die drei jungen Männer kannten sich gut, sie waren zusammen zur Schule gegangen. Das Berufsleben hatte zwar jeden auf eine andere Bahn geführt, doch im Fitnessstudio traf man sich auch fortan in alter Regelmäßigkeit. Daran änderte sich auch nichts, als einer von ihnen heiratete. Die gemeinsamen Fitness-Aktivitäten konnten schon deshalb im gewohnten Rhythmus beibehalten werden, weil die Ehefrau ebenfalls an dieser heutzutage beliebten Körperertüchtigung teilnahm.

Damit waren aus den drei Freunden drei Freunde und eine Frau geworden. Die Asymmetrie der Verhältnisse entwickelte bald eine erhebliche Sprengkraft. Leider ließ sich bei der Gerichtsverhandlung der Grund dafür nicht erkennen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen