Schwerpunkte

Nürtingen

Heimische Pilgerspuren

20.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seniorennachmittag hatte den Jakobsweg zum Thema

(us) In seiner geistlichen Besinnung ging Pfarrer Rolf-Michael Bordon sofort auf das Hauptthema dieses Nachmittags ein und fragte in die Runde, wer schon einmal den Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien gegangen sei. Niemand meldete sich. Doch mancher möchte sich aufmachen, weiß aber nicht, wohin der Weg führt. Die Pilger gehen einen äußeren Weg und einen inneren, so Bordon. Jeder Schritt und jede Bekanntschaft sollte eine Begegnung mit Gott sein, der auf dem Lebensweg behütet und das Ziel kennt, riet der evangelische Geistliche und gab den Einsatz für das Lied „Vertraut den neuen Wegen“.

Nach der Kaffeerunde stellte die ehemalige Dekanatsreferentin für den Landkreis Esslingen, Centa Schmid, belegt durch zahlreiche aussagekräftige Dias zahlreiche Pilgerspuren in der Heimat vor. Im Plauderton berichtete sie über ihre Nachforschungen auf dem Jakobsweg von Rothenburg ob der Tauber bis Rottenburg, speziell im Abschnitt zwischen Esslingen und Frickenhausen, der seit dem Jahr 2003 beschildert ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Nürtingen