Nürtingen

Hauptwohnsitz zugunsten der Stadtkasse

21.09.2012 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit Erhebung einer Zweitwohnungssteuer stieg Zahl der Hauptwohnsitze in Nürtingen – Stadt profitiert über Finanzausgleich

Seit Januar letzten Jahres erhebt die Stadt Nürtingen eine Zweitwohnungssteuer. Stadtkämmerer Walter Gluiber zog in der letzten Sitzung des Verwaltungs-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses dazu eine Zwischenbilanz. Demnach flossen in den letzten eineinhalb Jahren rund 111 500 Euro mehr in die Stadtkasse.

Werden zum Beispiel Unterkünfte im Nürtinger Studentenwohnheim (Bild) als Hauptwohnsitz gemeldet, hilft das der Stadtkasse.  Foto: Holzwarth
Werden zum Beispiel Unterkünfte im Nürtinger Studentenwohnheim (Bild) als Hauptwohnsitz gemeldet, hilft das der Stadtkasse. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Gemeinderat erhoffte sich mit seinem Beschluss seinerzeit nicht so sehr Einnahmen aus der neuen Steuerquelle. Das Ziel war vielmehr, vor allem Studierende zu bewegen, ihren Hauptwohnsitz in Nürtingen zu melden, um über die gestiegene Einwohnerzahl mehr Geld aus dem Topf des kommunalen Finanzausgleichs (FAG) zu bekommen. Eine Begründung lautet: die Stadt stelle Infrastruktureinrichungen zur Verfügung, die auch denen zugute kommen, die ihren Lebensmittelpunkt in Nürtingen haben, auch wenn ihr Hauptwohnsitz woanders registriert ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Nürtingen