Schwerpunkte

Nürtingen

Haltbare Naht

11.01.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(rik) Zufrieden schmunzelnd steht der Mann mit dem Schnauzbart an der Nähmaschine und näht die beiden Flecken, die die Umrisse von Deutschland und Frankreich darstellen, zusammen. Auf dem Boden vor ihm liegt eine leere Schachtel Sicherheitsnadeln, die offensichtlich ihren Zweck nicht erfüllt haben. „Maginot“ steht auf der Schachtel. Eine Anspielung auf die französische Verteidigungslinie, die nach dem Ersten Weltkrieg als Befestigung vor Angriffen des Erbfeinds Deutschland schützen sollte. Mit der Nähmaschine soll die Verbindung zwischen den beiden Staaten – und damit die Aussöhnung – gelingen. So sah der Karikaturist Klaus Pielert den Plan des französischen Außenministers Robert Schuman 1950, die Kohle- und Stahlproduktion der Länder in einer Gemeinschaft vereint zu verwalten. Revolutionär an dem Plan, den Schuman auf einer Pressekonferenz vorstellte, war nicht nur, das besiegte Deutschland gerade mal fünf Jahre nach Kriegsende in kooperative Strukturen einzubinden, sondern auch die Idee, Teile der staatlichen Souveränität auf eine höhere Organisation zu übertragen. Durch die Zusammenarbeit sollten künftig Kriege verhindert werden. Natürlich versuchte Frankreich damit auch, Einfluss auf die westdeutsche Schwerindustrie zu erhalten.

Bis zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, kurz Montanunion, dauerte es allerdings noch zwei Jahre. Galt es doch, etliche Bedenken der teilnehmenden Länder Frankreich, Italien, Luxemburg, Belgien, Niederlande und Deutschland (nicht übrigens Großbritannien) zu überwinden. Heute vor 59 Jahren, am 11. Januar 1952, ratifizierte der Deutsche Bundestag – gegen die Stimmen der SPD – den Vertrag. Am 23. Juli 1952 trat er in Kraft. Die Montanunion wurde zur Keimzelle der Europäischen Union, da viele der dort getroffenen Regelungen wegweisend für andere Wirtschaftsbereiche wurden. So sprach sich zum Beispiel die Montanunion 1955 in Straßburg einstimmig für die Einführung der Fünf-Tage-Woche aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Nürtingen