Anzeige

Nürtingen

„Grundwerte der Demokratie in Gefahr“

19.11.2018, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volkstrauertag in Nürtingen: Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft

Mit einem Konzert in der Kreuzkirche und Kranzniederlegungen auf dem Alten Friedhof in Nürtingen und am Gedenkstein für die Opfer der Vertreibung in Oberensingen wurde am gestrigen Volkstrauertag in Nürtingen der Opfer nicht nur der beiden Weltkriege gedacht.

Stilles Gedenken an die Millionen von Kriegstoten auf dem Alten Friedhof: Von links Heiderose Siebert, Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Nürtingen, Oberbürgermeister Otmar Heirich, Matthias Hiller vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Foto: rik

NÜRTINGEN. Oberbürgermeister Otmar Heirich erinnerte in seiner Ansprache nicht nur an die 55 Millionen Opfer des Ersten und Zweiten Weltkriegs. So seien derzeit über 68 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Bürgerkriegen, bewaffneten Konflikten, Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit. Das seien noch einmal drei Millionen Menschen mehr als im Jahr davor. „Trotzdem gibt es in unseren Wohlstandsländern tatsächlich zahlreiche Personen, die es ablehnen, Menschen in Not zu helfen oder sich durch diese Situation gar profilieren. Das ist in meinen Augen ein echtes Armutszeugnis“, sagte Heirich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Nürtingen