Schwerpunkte

Nürtingen

Gottes Sohn und Nürtingens Dichter

24.02.2020 05:30, Von Markus Lautenschlager — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Dichter und Pfarrer im Ruhestand Ulrich Frentzloff sprach über Christus im Werk Hölderlins

NÜRTINGEN. Er habe, so der Referent Ulrich Fentzloff, in Konstanz lebender Dichter und Pfarrer im Ruhestand, seit dem Alter von 16 Jahren, also nun über fünfzig Jahre lang täglich mehrere Stunden Hölderlin gelesen und kenne auch praktisch die gesamte Sekundärliteratur.

Am vergangenen Mittwoch ließ er in der vollbesetzten Buchhandlung im Roten Haus ein ihm mit wachsender Faszination folgendes Publikum an der Frucht seiner Lebensarbeit teilhaben. Thema des Abends war Christus im Werk Hölderlins. Als Kind des württembergischen Pietismus habe Hölderlin keinen Augenblick seines Lebens an der Existenz des Heiligen, des Höchsten Gottes gezweifelt. So sehr er unter der Enge der kirchlich-obrigkeitlichen Gestalt des Christentums seiner Zeit litt, prägte ihn doch das positive Grundgefühl des Pietismus, überall von Gott umgegeben zu sein und in ihm zu wohnen. „Himmlische sind / und Menschen auf Erden beieinander die ganze Zeit“ (Der Einzige).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Nürtingen