Schwerpunkte

Nürtingen

Gesperrte B 297: Tut sich in den nächsten Tagen doch noch etwas?

13.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Nürtingen, Neckarhausen und Neckartailfingen wird getuschelt und gemunkelt: Angeblich sollen sich die bislang so sturen Behörden (so die Bürgersicht) doch noch bewegen und das bereits sanierte Teilstück der B 297 zwischen Neckarhausen und der Abzweigung bei der Filderwasserversorgung zumindest teilweise freigegeben werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart, das die Baumaßnahme koordiniert, hielt sich auf Anfrage unserer Zeitung mit einer offiziellen Bestätigung noch zurück. Was allerdings bestätigt wurde: „Derzeit wird seitens der Beteiligten an einer Lösung gearbeitet, die möglichst noch vor Weihnachten umgesetzt werden soll. Hierzu hat bereits eine Verkehrsbesprechung stattgefunden. Derzeit finden Abstimmungen statt.“ Die genervten Autofahrer müssen sich wohl noch ein Weilchen gedulden. Und manches ruft nach wie vor Kopfschütteln hervor: So fand man zum Beispiel zumindest am Samstag am Ende der Allmandstraße immer noch ein Sperrschild mit dem schriftlichen Hinweis „Keine Durchfahrt nach Neckartailfingen“. Dass die Zufahrt zur Gärtnerei Hettinger frei ist, war nach wie vor nicht zu lesen. Spaziergänger berichten sogar von Anliegerkontrollen, die nach wie vor stattfänden – und zwar vor der Fläche, auf der momentan der Christbaumverkauf stattfindet (nicht etwa dahinter Richtung Wasserwerk). So bleibt also die Spannung, wie lang sich diese ungute Situation noch hinzieht oder doch noch ein bisschen entspannt. Eigentlich hätte der Verkehr ja schon vergangene Woche wieder fließen sollen, die Sanierung des Tunnels dauert indes noch länger an – vermutlich bis in den Februar hinein. jg/Foto: Holzwarth

Nürtingen