Schwerpunkte

Nürtingen

Geistig verwirrter Täter stellte sich

07.05.2015 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der 27-jährige Mann, der am Dienstag ein Mädchen auf der Toilette des Max-Planck-Gymnasiums fesselte, ist in Haft

Aufatmen in der Stadt: der Mann, der am Dienstag gegen 12.20 Uhr eine 15-Jährige in der Toilette des Max-Planck-Gymnasiums gefesselt hatte, stellte sich noch am selben Abend der Polizei. Der offenbar psychisch angeschlagene 27-Jährige wusste kein Motiv für seine Tat zu nennen.

Auch gestern waren noch Polizisten am MPG, um den Schülern ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.  Foto: 7Aktuell/Jüptner
Auch gestern waren noch Polizisten am MPG, um den Schülern ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Foto: 7Aktuell/Jüptner

NÜRTINGEN. Noch am Dienstagabend, kurz vor 20 Uhr, meldete sich der Mann in Stuttgart bei der Polizei und gab an, der Gesuchte zu sein. Beamte des Reutlinger Polizeipräsidiums holten den Betrunkenen ab. Sie klärten zunächst, ob er wirklich der Täter oder nur jemand ist, der sich nur wichtig machen will. Da sich seine Aussagen mit denen des Mädchens decken, geht die Polizei davon aus, den Richtigen erwischt zu haben, so die Auskunft von Polizeipressesprecher Josef Hönes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Nürtingen