Nürtingen

Gambischer Ex-Innenminister zu Gast

08.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mai Fatty stellte sich in der Seegrasspinnerei kritischen Fragen

NÜRTINGEN (pm). Kürzlich war der ehemalige Innenminister von Gambia, Mai Fatty, zu Gast in der Alten Seegrassspinnerei in Nürtingen. Auf Einladung der Gambian Refugee Association Europe Branch hat er seine offizielle Reise in Frankreich und Spanien auf eigene Kosten erweitert, um in Nürtingen mit gambischen Geflüchteten zu sprechen. Rund 10 000 Gambier wohnen in Baden-Württemberg, dem Bundesland, dem die meisten gambischen Geflüchteten zugewiesen werden.

2017 gelang es dem kleinen westafrikanischen Land, sich auf demokratischem Wege vom Diktator Yahya Jammeh zu lösen. Mai Fatty wurde in der ersten demokratischen Regierung zuerst zum Innenminister ernannt. Später war er persönlicher Berater des Präsidenten, ein Posten, den er auf eigenen Wunsch in diesen Tagen niederlegt. Die Position des Innenministers innegehabt zu haben, beschreibt Fatty als grotesk, da er nun den Menschen vorgesetzt war, die ihn Jahre zuvor noch verfolgt und gefoltert hatten.

Hoffnung auf Demokratie, freie Meinungsäußerung, unbescholtenes Leben und wirtschaftlichen Aufschwung hat in den letzten Jahren einer Frustration Platz gemacht. Mai Fatty machte deutlich, dass in Gambia immer noch die Strukturen der Diktatur vorherrschen, bestimmte Gesetze nicht verändert sind und Frieden nur durch die von Europa finanzierten ECOWAS-Truppen gewährleistet werde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Nürtingen