Schwerpunkte

Nürtingen

Für Kriegsgräber 2300 Euro gesammelt

30.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). In diesem Jahr jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Male. Seither leben wir hier in Mitteleuropa in einer historisch langen Friedensphase. Dies darf uns aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist, sondern stets neu erarbeitet werden muss. Nichts mahnt so klar und deutlich gegen das Vergessen und für den Erhalt des Friedens wie ein Soldatengrab. Dazu leistet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seit Jahrzehnten einen wichtigen aktiven Beitrag. Seit der politischen Wende überführte der Volksbund mit Schwerpunkt in Osteuropa über 930 000 deutsche Gefallene auf neue Sammelfriedhöfe. Im Jahr 2020 beabsichtigt der Volksbund, ungefähr weitere 15 000 Gefallene zu bergen und diese auf Friedhöfen zu bestatten. Die gemeinnützige und humanitäre Organisation, die seit 1954 im Auftrag der Bundesregierung handelt, hat in all den Jahren viel Hilfe und Solidarität erfahren dürfen. Auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nürtingen haben sich im vergangenen Jahr für die Kriegsgräbersammlung engagiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Nürtingen