Schwerpunkte

Nürtingen

Für eine echte Bürgerbeteiligung

27.05.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunalwahl 2009: Junge Bürger wollen Arbeitsgruppen einbinden

NÜRTINGEN (pm). „Wir brauchen mehr echte Bürgerbeteiligung in unserer Stadt“, fordert Stadtrat Matthias Hiller. „In Nürtingen gibt es derzeit eine Reihe wichtiger Themen, die große Auswirkung für die Stadt haben und in die die Bürgerschaft viel zu wenig eingebunden wird.“ Als Beispiele können die Gestaltung des Kreuzkirchparks, die Neugestaltung des Hölderlinhauses, die Beteiligung am Verkehrsentwicklungskonzept oder eine mögliche Bebauung des Großen Forsts genannt werden. Alle genannten Projekte haben eine besondere Tragweite für die Stadtentwicklung und daher müssen die Bürger auch zu diesem Thema gehört werden.

Wichtig ist den Jungen Bürgern, dass die Bevölkerung frühzeitig und umfassend von der Stadtverwaltung informiert und in die Entscheidungsprozesse eingebunden wird. So könne es auch nicht sein, dass die Bürger über Umwege von einem möglichen Abriss ihrer Häuser erfahren, wie es in Oberensingen geschehen ist. „Nürtingen hat sich in den letzten Jahren bundesweit einen hervorragenden Ruf im Bereich ehrenamtliches Engagement erworben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Nürtingen