Schwerpunkte

Nürtingen

Für die Jury bleiben 5000 Euro zum Verteilen

17.02.2006 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kultur-, Schul- und Sozialausschuss stimmte dem Vorschlag der Verwaltung zu – Dauerförderung für Vereine und Konzertensemble gekürzt

NÜRTINGEN. Um 7000 Euro hat der Kultur-, Schul- und Sozialausschuss im Rahmen der Haushaltsplanberatungen die Zuschüsse für nicht städtische Kulturträger gekürzt. Schlecht für die „Freien“, die in diesem Jahr leer ausgegangen wären, hätte die Stadtverwaltung die Dauerförderung nicht noch mal unter die Lupe genommen. 5000 Euro wurden aus dem Planansatz herausgeschwitzt. Aufgabe einer neutralen Jury ist es jetzt, dieses Geld unter den freien Kulturträgern gerecht zu verteilen. Der Ausschuss gab am Dienstag grünes Licht.

74 200 Euro, so der Ansatz im Haushaltplan, sollten in diesem Jahr als Zuschüsse an kulturelle Einrichtungen fließen. Im Rahmen der Sparrunde plädierte die Verwaltung für eine Kürzung um 7000 Euro. der Kultur-, Schul- und Sozialausschuss stimmte Mitte Januar zu. Unterm Strich blieben 67 200 Euro übrig. Schlüsselte man diesen Betrag genauer auf und subtrahierte die Dauerförderung beziehungsweise die festen Zusagen an die Gitarrenfestspiele, blieb nichts mehr für den Kulturfonds übrig. Das allerdings war nicht im Sinne des Ausschusses, wollte man doch dem wiederbelebten Kulturforum (eine Interessengemeinschaft freier Kulturträger) einen bestimmten Betrag zur Verteilung zur Verfügung stellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen