Schwerpunkte

Nürtingen

Finanzieller Tiefschlag für die "alternative" Kultur

13.01.2005 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kultur-, Schul- und Sozialausschuss hat das Zuschusspaket für die freien Kulturträger neu geschnürt und dabei manch herbe Absage erteilt

NÜRTINGEN. Alle Jahre wieder ist nicht nur Weihnachten, sondern wiederholt sich im Nürtinger Gemeinderat der Streit um den Kulturfonds der Stadt. „Sparen“ lautet die Devise. Doch ganz offensichtlich weiß von den Kommunalpolitikern niemand, wie es gelingen soll. Ein Musterbeispiel für Lippenbekenntnisse war einmal mehr am Dienstag die Sitzung des Kultur-, Schul- und Sozialausschusses. Mit satter Mehrheit der CDU und der Freien wurde den „alternativen“ Kulturträgern ein finanzieller Tiefschlag erteilt und gleichzeitig an das Konzertensemble, das in diesem Jahr im Stadthallenhof die Oper „La Traviata“ aufführt, 28 000 Euro ausgeschüttet. Rechnet man den Mietausfall - bei Regen zieht das „Opern-Air“ ins K3N um - für die Stadthalle (12 000 Euro) noch hinzu, ist die im Dezember beschlossene Deckelung des Kulturfonds auf die letztjährige Summe (40 000 Euro) unterm Strich schon wieder Schnee von gestern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen