Schwerpunkte

Nürtingen

Fasnet im Raum Nürtingen: Die Narren werden kreativ und planen bereits für 2022

05.02.2021 05:30, Von Johannes Aigner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Narrenzünfte nutzen die Zwangspause und planen bereits für 2022 – Das Internet bringt die Fasnet bis nach Hause

Rathaussturm und Fasnetsumzüge fallen dieses Jahr coronabedingt aus. Für die Narrenzünfte der Region ist das ein schwerer Schlag, schließlich bereiten sie sich das ganze Jahr darauf vor. Bei einigen von ihnen haben wir nach Erfahrungen gefragt. Dank des Internets und kreativer Ideen kommen Anhänger der fünften Jahreszeit auch im Lockdown auf ihre Kosten.

Die Nürtinger Saubachdeifl planen bereits für das nächste Jahr. Foto: Privat
Die Nürtinger Saubachdeifl planen bereits für das nächste Jahr. Foto: Privat

NÜRTINGEN. Hexen, Teufel und Dämonen ziehen durch die Straßen, treiben Späße mit den Zuschauern und verteilen Süßigkeiten – darauf muss dieses Jahr größtenteils verzichtet werden, denn die schwäbisch-alemannische Fasnet wird wegen des Coronavirus nicht in ihrer gewohnten Form stattfinden. Die Rathausstürme sind abgesagt, an Umzüge und Großveranstaltungen ist derzeit nicht zu denken. Die Narrenzünfte der Region trifft das hart; die mit dem „Schmotzigen Donnerstag“ beginnende Fasnetszeit ist für sie der Höhepunkt des Jahres.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Nürtingen