Schwerpunkte

Nürtingen

Eunuchen

24.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eunuchen

Völlig aus der Mode gekommen ist in Europa der Eunuch. Was massenhaft Haus- und Nutztiere trifft, tut man Menschen heute nicht mehr an. Zu Zeiten, als eine solch humane Grundeinstellung noch nicht so verbreitet war, sahen Herrscher in Eunuchen die idealen Haremswächter das Wort Eunuch heißt Betthüter. Und nicht nur das: im alten Byzanz und in China waren Eunuchen als Minister und Feldherren geschätzt. Schließlich kommen Eunuchen garantiert nicht auf die Idee, den Herrscher vom Thron zu schubsen, um eine eigene Dynastie zu etablieren. Als Herrscher hätte einen Eunuchen wegen seines kleinen Fehlers eh keiner akzeptiert. So blieb dem Eunuchen nichts anderes übrig, als sein gesellschaftliches Schicksal an das eines Herrschers zu knüpfen und ihn loyal zu unterstützen. Vielleicht mag der eine oder andere Eunuch doch einen Stich des Neides verspürt haben angesichts dessen, was ihm so entgangen ist. Vielleicht hatten andere deshalb ein schlechtes Gewissen. Auf jeden Fall sagte man den Eunuchen nach, sie seien heimtückisch und intrigant was einem Ministeramt vermutlich nicht abträglich war. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen