Schwerpunkte

Nürtingen

Eugen droht die Kastration

12.06.2008 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unerlaubter Zaun um ein Damwild-Gehege: Tierschützer bitten um Galgenfrist – Petitionsausschuss gestern vor Ort

NÜRTINGEN. „Rehgärten“ heißt das Gewann an der Bahnlinie zwischen Nürtingen und Neckarhausen sinnigerweise. Nach Baurecht dürfen dort freilich keine Hirsche leben. Zumindest nicht auf eingezäunten Wiesen. Ob und wie lange Eugen und seine Lebensgefährtinnen Alina, Leonie, Linnith und Anna noch eine Galgenfrist eingeräumt bekommen, um ihr Damwild-Dasein in Frieden beenden zu können – darüber zerbricht sich derzeit der Petitionsausschuss des Landtags von Baden-Württemberg den Kopf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen