Schwerpunkte

Nürtingen

Es fehlt an Läden und Ärzten

27.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ortschaftsrat Hardt informierte sich über Bürgerbefragung

NT-HARDT (bsc). Ziel des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK), das im Jahr 2012 vom Gemeinderat in Auftrag gegeben wurde, ist es, herauszufinden, wohin sich die Stadt Nürtingen und ihre Teilorte in den nächsten Jahren entwickeln. Um die Bürger mit einzubeziehen, fand eine Bürgerumfrage statt. Ortsvorsteher Bernd Schwartz stellte in der letzten Sitzung des Ortschaftsrates Hardt zunächst den Steckbrief des Teilortes vor. Darin wird der Status quo des Ortscharakters sehr ausführlich unter Angabe der geschichtlichen, geografischen und demografischen Daten und Fakten dargestellt.

Dann stellte Schwartz die Ergebnisse der Bürgerbefragung vor. Aus Hardt haben insgesamt 125 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Es wurde deutlich, dass in Hardt dringender Handlungsbedarf bei zu Fuß erreichbaren Einkaufsmöglichkeiten sowie der Verfügbarkeit von Ärzten besteht. Außerdem fehlt in Hardt, wie auch in Teilen der anderen elf Befragungsgebiete, eine Gaststätte oder ein Café.

Obwohl in diesen Bereichen Hardt nicht optimal versorgt ist, entscheiden sich immer wieder Menschen, hierherzuziehen. Außerdem schätzen die Bürger und Einwohner von Hardt die hohe Lebensqualität und damit eine hohe Wohnzufriedenheit. Der bauliche Zustand des eigenen Wohnumfelds wird von 90 Prozent als zufriedenstellend bewertet.

Nürtingen