Nürtingen

Ernährung und Fairer Handel

13.08.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler informierten sich über Quinoa als Nahrungsmittel

NÜRTINGEN (pm). Schüler des Beruflichen Gymnasiums, Klasse 12 der Fritz- Ruoff-Schule erkundeten die Welt des Fairen Handels am Beispiel von Quinoa. Zwei Mitarbeiterinnen des Nürtinger Weltladens, Ulrike Soulas und Gabi Kiechle, boten eine Informations-Veranstaltung für 25 Schüler des Fachs „Sondergebiete der Ernährungswissenschaften“ im Bürgertreff an. Die Schüler konnten anhand der Info-Materialien Themen wie Geschichte des Quinoas, Anbaubedingungen, Klimawandel, politische Auswirkungen sowie Fairer Handel und die Möglichkeiten des eigenen Handelns untersuchen.

Quinoa ist keine Getreidesorte, sondern gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen. Es wurde schon vor 6000 Jahren in den Anden angebaut. Die Tatsache, dass Quinoa dem Reis oder Weizen an Gehalt von Eiweiß, Magnesium, Kalium und Phosphor weit überlegen ist, macht Quinoa nicht nur für Veganer und Vegetarier interessant. Es gedeiht im Gegensatz zu Kartoffeln und Mais auf sehr kargen Böden und in bis zu 4000 Meter Höhe. Nachdem der Nährwert von Quinoa für die Welternährung erkannt wurde, rief die UN2013 das Jahr des Quinoas aus, was die Preise drastisch in die Höhe trieb. Dies hatte zur Folge, dass sich die Anbaumethoden nachteilig veränderten und sich die Produzenten selbst von billigem Importgetreide ernährten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Nürtingen