Schwerpunkte

Nürtingen

Erinnerung an Vertreibung

04.04.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Sudetendeutsche unterstützen Gedenkstätte

NÜRTINGEN (pm). Zur Kreisversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft im Haus der Heimat in Nürtingen konnte Otto Kröner den Bundesvorsitzenden der Böhmerwäldler, Ingo Hans, begrüßen, der sich zu einem Vortrag bereiterklärt hatte.

Hans erinnerte dabei an die sudetendeutsche Tragödie, die nach dem Ersten Weltkrieg durch die Verweigerung des Selbstbestimmungsrechtes für die Sudetendeutschen begonnen habe. Die 3,5 Millionen Sudetendeutschen hätten vergeblich auf die Friedensbotschaft des amerikanischen Präsidenten Wilson gehofft. Ingo Hans schilderte die Unterdrückung nach dem Ersten Weltkrieg und die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Er erwähnte auch die Aussage des Südtiroler Landeshauptmanns, der es für fast nicht möglich gehalten habe, dass die Sudetendeutschen 60 Jahre nach der Vertreibung noch in der jetzigen Geschlossenheit existierten. Der Erhalt einer Volksgruppe ohne Land sei eigentlich nicht möglich. Hans wies hierzu darauf hin, dass die Organisationen der Heimatvertriebenen im Laufe der Zeit zwar sicherlich kleiner würden, aber ein Kern immer bleibe. Für äußerst wichtig wurde von ihm auch der Erhalt des sudetendeutschen Tages in Nürnberg gesehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit