Nürtingen

Eine Polarlandschaft ohne Eisbären

27.02.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ende Februar 1929 bot der von einer dicken Eisschicht bedeckte Neckar ein spektakuläres Bild – Das „Nürtinger Tagblatt“ berichtete

Dieses Foto hat uns Marlene Dedlmar in die Redaktion gebracht. Es wurde am 27. Februar 1929 aufgenommen und zeigt die sich bedrohlich auftürmenden Eisschollen auf dem Neckar. Im Hintergrund sieht man die Nürtinger Stadtkirche. Foto: privat
Dieses Foto hat uns Marlene Dedlmar in die Redaktion gebracht. Es wurde am 27. Februar 1929 aufgenommen und zeigt die sich bedrohlich auftürmenden Eisschollen auf dem Neckar. Im Hintergrund sieht man die Nürtinger Stadtkirche. Foto: privat

NÜRTINGEN (vh). Im Februar 1929 hatte eine Jahrhundert-Kaltfront ganz Europa im eisigen Griff. Im Deutschen Reich hatte das damals unter anderem zur Folge, dass Flüsse und Seen, ja, sogar der Bodensee zugefroren sind. Meldungen über Menschen und Tiere, die der grimmigen Kälte zum Opfer gefallen sind, füllten seinerzeit die Zeitungsspalten auch im „Nürtinger Tagblatt“. Im damals noch sehr überschaubaren Lokalteil findet sich allerdings nicht allzu viel über die aktuellen Vorkommnisse vor Ort. Am 12. Februar 1929 immerhin konnte man die folgende Meldung im „Tagblatt“ lesen“:


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen