Schwerpunkte

Nürtingen

Einblick in die Welt der Schleuser

12.10.2016 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Pole ebnete mit einem Täuschungsmanöver in Griechenland Flüchtlingen den Weg in die EU

Manchmal spiegeln sich die großen Probleme der Weltpolitik sogar im eher kleinen Nürtinger Amtsgericht wider. Neulich zum Beispiel die Flüchtlingskrise: Ein 47-jähriger Pole stand wegen „Einschleusung“ (so der Fachausdruck) vor Richter Alexander Brost.

NÜRTINGEN. Wer nun erwartet hatte, eine große Nummer dieses miesen Geschäfts vor sich zu sehen, der wurde enttäuscht: Pavel (wie wir ihn hier mal nennen wollen) war eher ein kleiner Fisch im großen Haifischbecken oder der Letzte, den die Hunde der Strafverfolgung nun bissen. Er saß da wie ein Häufchen Elend, und manchmal konnte er einem Leid tun. Wenn man mal ausblendet, dass er in Diensten von Zeitgenossen getreten war, die Not und Elend anderer schamlos ausnutzen.

Warum, das konnte man sich nach der Schilderung seines Lebenslaufes lebhaft vorstellen: Dass er einmal im Knast landen würde, hatte er sich als junger Mann wohl nicht träumen lassen. Er absolvierte eine Lehre als Croupier, arbeitete auch eine Weile in einem Casino – doch dann musste er von der Welt der Schönen und Reichen Abschied nehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen