Anzeige

Nürtingen

Ein Rohr verlegen

02.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bg) Es ist immer noch saukalt. Nie war eine funktionierende Heizung so wertvoll wie heute. Wann versagt die Anlage den Dienst? Genau heute. Es ist so ähnlich wie bei der Deutschen Bahn, wo immer bei der größten Hitze die Klimaanlagen ausfallen. Und die Heizungen bei Kälte natürlich auch.

Da ist nicht nur guter Rat teuer, sondern auch der Besuch des Klempners. In der gerne selbstironisch „Gas, Wasser, Sch . . .“ genannten Branche herrscht gerade Hochkonjunktur. Bei zweistelligen Plusgraden kann jeder ohne Heizung leben. Bei den derzeitigen Temperaturen aber ist es unerfreulich, wenn die Eisblumen in den Fenstern nicht aus Window-Colour sind.

Viele Menschen schätzen es auch, wenn sie morgens warm duschen können. Ihnen allen ist deutlich im Gedächtnis, wie es Leonardo di Caprio im Film „Titanic“ nach einem längeren Aufenthalt im Eiswasser ging. Er war eine schöne Leich, aber enden möchte niemand so.

Also muss der Heizungsinstallateur her, am besten vorgestern. Über keine Branche gibt es mehr schlüpfrige Witze („Höhö, Rohr verlegen“). Aber kaum ein Handwerker ist in diesen Tagen ein solches Ziel der Sehnsucht, auch wenn es nur die ganz keusche Sehnsucht danach ist, ohne Wintermantel am Esstisch zu sitzen. Übergroß ist die Erleichterung, wenn der Handwerker endlich Hand angelegt und sein Werk getan hat. Wenn er gerade Zeit hat.

Wenn der Klempner gerade keine Zeit hat: einfach zur Kaffeefahrt anmelden. Dort gibt es schöne Heizdecken zu Inflationspreisen, fast so günstig wie der notfallmäßige Besuch des Klempners.

Nürtingen

Unsere Leser geben die Richtung vor

Sommerserie „Unterwegs in . . .“: In den Ferien lädt die Redaktion zum Spaziergang in acht Gemeinden ein

„Unterwegs in . . .“ – ist auch in diesem Jahr unsere Sommerserie überschrieben. Ab 26. Juli laden wir unsere Leserinnen und Leser einmal pro…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen