Anzeige

Nürtingen

Ein neues lebendiges Viertel

09.03.2018, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Gestaltungsbeirat befasste sich mit einem neuen Quartier neben dem Haus der Heimat am Fuß des Lerchenberges

Der Nürtinger Gestaltungsbeirat hatte sich dieses Mal einen ungewöhnlichen Tagungsort ausgesucht: Die Mensa des Max-Planck-Gymnasiums. Nicht etwa, weil dort ein aktuelles Bauvorhaben ansteht, sondern, weil sich Schüler der Jahrgangsstufe 12 für Gestaltung und Architektur interessierten.

Einer der beiden Entwürfe von Architekt Thomas Gauggel aus Tübingen. Grafik: Büro Gauggel

NÜRTINGEN. Ihnen wurde ein reicher Strauß an Themen geboten. Vom konkreten Entwurf für ein Mehrfamilienhaus bis hin zu Skizzen für ein ganzes Viertel war alles dabei. Nach einem turnusgemäßen Wechsel besteht der Gestaltungsbeirat nun aus dem Stadtplaner Professor Markus Neppl aus Karlsruhe, der Stadtplanerin und Architektin Professor Ute Meyer aus Biberach, der Landschaftsplanerin Professor Ingrid Schegk aus Weihenstephan-Triesdorf und dem Architekten Thorsten Kock aus Stuttgart. Den Vorsitz hatte Ute Meyer. „Die Planer stellen uns ihre Projekte vor und wir reflektieren sie dann kritisch. Was wir sagen, hat nur einen empfehlenden Charakter“, erklärte sie den Zuhörern ihre Aufgabe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Nürtingen