Nürtingen

Ein Lkw kracht in einen Linienbus

10.04.2017 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Feuerwehr und der Malteser-Hilfsdienst übten gemeinsam, was bei einem großen Unfall zu tun ist

Ein Lkw kracht ins Heck eines Busses. Viele der Insassen werden dabei verletzt und eingeklemmt. Doch dort, wo die Türen sind, verhindert eine Baustelle den Zugang. Nun heißt es für Feuerwehr und Rettungsdienst, schnell zu handeln. Dieses Szenario übten am Samstag rund 80 Rettungskräfte.

Durch die Frontscheibe werden die „Verletzten“ von der Feuerwehr gerettet.  Foto: Gosson
Durch die Frontscheibe werden die „Verletzten“ von der Feuerwehr gerettet. Foto: Gosson

NÜRTINGEN. Geübt wurde auf dem Gelände des Nürtinger Bauhofes. Die SSB hatten einen ausrangierten Bus zur Verfügung gestellt. Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, waren die Darsteller der Verletzten entsprechend geschminkt und riefen laut um Hilfe.

Um 14.03 wurde der Alarm ausgelöst. Schnell waren Feuerwehr und Malteser zur Stelle und sahen sich mit dem Problem konfrontiert, dass ein Zugang über die Türen nicht möglich ist. Also wurde Gerät ausgepackt und kurzerhand die Frontscheibe herausgesägt. Ein zweiter Zugang wird über eine Seitenscheibe geschaffen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Nürtingen