Schwerpunkte

Nürtingen

Ein lebendiger Kunstort soll entstehen

27.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verein will Kunstobjekte aus dem Nachlass von K.H. Türk der Öffentlichkeit zugänglich machen

NÜRTINGEN (pm). Das Andenken an das Ehepaar Ilse und Karl-Heinz Türk zu pflegen und den künstlerischen Nachlass von Professor K.H. Türk zu erhalten, ist das Ziel einer Initiative von Bürgern, die sich jetzt zum Verein Forum Ilse und K.H. Türk zusammengeschlossen haben. Anlässlich der Gründungsversammlung am Freitag im Nürtinger Bürgertreff wurde die Vereinssatzung verabschiedet und anschließend der Vorstand gewählt.

Nach dem Tode von Ilse Türk im April 2001 und von K.H. Türk im Juni des gleichen Jahres folgte bei den Menschen im Umkreis dieses ungewöhnlichen Ehepaares eine lange Zeit der Trauer. Zur Überraschung vieler und zum Unwillen mancher hatten die Türks nicht ihre Kunstschulen mit ihrem Erbe bedacht, sondern hatten in einem handschriftlichen, notariell bestätigten Testament die Christengemeinschaft Baden-Württemberg zur Alleinerbin eingesetzt. Erst nachdem das Landgericht Stuttgart die Einsprüche anderer Personen abgewiesen hatte, wurde der Nachlass Ende 2004 den Erben zugewiesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen