Schwerpunkte

Nürtingen

Ein Landratsamt mit Reserve

15.10.2005 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erweiterungsbau in Esslingen soll noch Luft für die Zukunft lassen

Eigentlich wollte Landrat Eininger eine „große Lösung“, doch hat ihm eine seltene Koalition von Freien Wählern, SPD und Grünen einen Strich durch die Rechnung des ursprünglich geplanten Erweiterungsbaus für das Esslinger Landratsamt gemacht (wir berichteten in unserer gestrigen Ausgabe). Statt mit 7825 Quadratmetern und veranschlagten 23 Millionen Euro wird nun mit einem Flächenprogramm von 5690 Quadratmetern weitergeplant. Allerdings soll die Ausschreibung den Anbietern vorgeben, Erweiterungsmöglichkeiten von 1000 Quadratmetern als Reserve einzuplanen.

Wegen auslaufender Mietverträge für Außenstellen in Esslingen wird eine Erweiterung notwendig, der Landrat hatte für eine große Lösung gekämpft, die auch Platz bietet für das Schulamt und das Landwirtschaftsamt, beides bisher noch in Nürtingen untergebracht. Auch den Abfallwirtschaftsbetrieb wollte Eininger dem neuen Landratsamt einverleiben. Kurz vor der Kreistagssitzung hatte sich durch die Anträge von Freien und Grünen abgezeichnet, dass sie aus strukturpolitischen Gründen die beiden Nürtinger Ämter an ihren Standorten belassen wollten, aus wirtschaftlichen Gründen dagegen den landkreiseigenen Abfallwirtschaftsbetrieb in seinen günstig angemieteten Räumen in Esslingen. SPD und Republikaner und damit die Kreistagsmehrheit schlossen sich dieser Linie an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Nürtingen