Nürtingen

Ein Heim für Schwalben

29.06.2017, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Vögel finden immer weniger Material zum Nestbauen, deshalb hilft der Nabu am Samstag

Es gibt immer weniger Schwalben. Hingen früher an den meisten Häusern noch die typischen runden Nester aus Lehm, ist dieser Anblick mittlerweile eine Seltenheit geworden. Der Nabu möchte am Samstag mit einer Nestbauaktion neue Möglichkeiten zum Brüten für die Schwalben schaffen.

Mehlschwalbe an ihrem Nest Foto: Nabu
Mehlschwalbe an ihrem Nest Foto: Nabu

NÜRTINGEN. Ein Grund, warum es immer weniger Schwalben gibt ist, dass sie kaum noch Baumaterial für ihre Nester finden. Früher fanden die Vögel reichlich Lehm auf unbefestigten Wegen, Viehauftriebsstellen oder an Pfützen. Die gibt es zwar heute auch noch, aber viel weniger. Müssen die Schwalben ihren Lehm mehr als 300 Meter weit transportieren, trocknet er ihnen im Schnabel ein und kann nicht mehr verbaut werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Nürtingen

Über Umwege in die Nürtinger Innenstadt

Kleinere Umwege müssen derzeit Besucher der Nürtinger Innenstadt und Kunden in Kauf nehmen. Der Umbau der Fußgängerzone ist in vollem Gang und man muss genau überlegen, in welche Richtung es gehen soll. Schnell mal zur Bäckerei, in die Buchhandlung oder ins Modegeschäft geht nicht immer, weil…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen